Mein perfekter Burger

31. Juli 2014 / 0 Kommentare
5 von 10
25 min.
45 min.
2 pers.

Wie sieht denn eigentlich euer perfekter Burger aus bzw. wie schmeckt er?

Ich zeige euch heute wie mein Favorit gemacht wird. Knuspriger Speck und Röstzwiebel, ein saftiges Rindfleischlaibchen, viel Cheddar Käse, Tomaten, Essiggurkerl, etwas Salat und eine unglaubliche Sauce!

Das angegebene Rezept ergibt 2 Burger für den fortgeschrittenen Appetit!

Für den Burger

  • 400 g mageres Rinderfaschiertes
  • 1 Ciabatta
  • 50 g Zwiebel
  • 4 Streifen Bacon
  • 2 Tomaten
  • 2 Essiggurkerl
  • ein paar Blätter beliebiger Salat
  • etwas Mehl und Öl für den Röstzwiebel
  • Salz, gemahlener Chilli, Ketchup,

Für die Burgersauce

  • 60 g Cocktailsauce
  • 50 g Zwiebel
  • 2 EL Ketchup
  • 1 EL Philadelphia
  • ein Schluck Essiggurkerlwasser
  • 1 Zehe Knoblauch

Vorab sei gesagt, dass ich für meinen Burger meistens auf Ciabatta, welches im Backrohr frisch aufgebacken wird zurückgreife. Dadurch ist das Brötchen außen schön knusprig und innen schön flaumig weich. Natürlich kann man sich sein Ciabatta auch beim Bäcker seines Vertrauens besorgen bzw. selbst die verschiedensten Brötchenvarianten backen.

Es geht natürlich nichts über selbst gebackene Burger Buns, ein passendes Rezept dazu werde ich in den nächsten Tagen veröffentlichen.

Erster Schritt
Für das Burger Patty nehmen wir das Faschierte und mengen einen kleinen fein in Würfel geschnittenen Zwiebel sowie 1 EL Ketchup, Salz und gemahlenen Chilli unter. „Keep it simple“ lautet die Devise, schließlich wollen wir die gute Fleischqualität auch schmecken und nicht überwürzen. Daraus formen wir unsere Pattys, achtet darauf, dass diese nicht dicker als 3 cm sind, wir wollen ja schließlich keine „Fleischlaberl“!

Zweiter Schritt
Ist dieser Teil geschafft bereiten wir uns unsere nächsten Komponenten vor. Beginnen wir mit der unglaublichen Sauce. Dafür halbiert den Zwiebel und schneidet möglichst dünne Scheiben. In einer Pfanne geben wir reichlich Öl und den fein geschnittenen Zwiebel hinzu und lassen diesen bei niedriger Temperatur etwa 10 Minuten Farbe bekommen. Er soll nicht knusprig werden, lediglich eine schöne Farbe und damit Süße erhalten.

Vermengt nun die Cocktailsauce mit den restlichen Zutaten und gebt noch einen möglichst fein geschnittenen Knoblauch sowie die etwas abgekühlten Zwiebeln dazu. Der Philadelphia ist für die Cremigkeit und die richtige Konsistenz zuständig, schließlich soll die Sauce nicht zu dünn sein!

Dritter Schritt
Für den knusprigen Röstzwiebel stellen wir uns einen tiefen Topf mit reichlich Öl auf und lassen diese schön heiß werden. Den Zwiebel halbieren wir uns und schneiden ihn in dünne Streifen. Anschließend etwas Mehl darüber streuen und einmal durchmischen. Den Zwiebel im heißen Öl goldbraun frittieren und auf einer Küchenrolle anschließend gut abtropfen lassen. Den Röstwiebel bitte erst nach dem frittieren leicht salzen.

Vierter Schritt
Wenn wir die restlichen Zutaten gewaschen, zugeputzt und nach belieben geschnitten haben, können wir auch schon anfangen die Rindfleisch Pattys in einer Gusseisernen Pfanne bei hoher Hitze auf jeder Seite etwa 2 Minuten anzubraten. Die fertigen Laibchen sollten innen noch leicht rosa sein!

2 Minuten bevor die Pattys fertig gegart sind, legt reichlich Cheddar Käse darauf und wartet bis dieser schön zerlaufen ist! Hier ist auch der richtige Zeitpunkt den Speck in der Pfanne schön Kross zu braten.

Fünfter Schritt
Nun müssen wir unseren Burger nur mehr zusammensetzen. Dies könnt Ihr natürlich machen wie Ihr wollt, ich habe das Ciabatta halbiert und aufgeschnitten, beide Seiten mit der Burgersauce bestrichen und die Unterseite mit Salat, den Tomatenscheiben und Essiggurkerl belegt. Darauf habe ich mein Patty gesetzt und zum Abschluss noch den kross gebratenen Speck sowie den Röstzwiebel darauf gelegt.

Ich wünsche wie immer viel Spaß beim nachkochen und würde mich über eure Meinungen bzw. eure Abwandlungen sehr freuen in den Kommentaren zu hören!

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben



THEMEN