Oeuf en cocette

3. August 2014 / 0 Kommentare
2 von 10
5 min.
15 min.
1 pers.

Ich liebe sie einfach. So simpel zu machen, so eine tolle Idee und sie schmecken einfach himmlisch!

Wer noch nie Oeuf en cocette, also Eier aus dem Ofen, zum Frühstück oder aber auch als Vorspeise gegessen hat sollte dies unbedingt schleunigst nachholen. Eine interessante Interprätation von weich gekochten Eiern wenn Ihr mich fragt, in Frankreich dürfen sie bei keinem Brunch fehlen.

Man kann sie mit beliebigen Zutaten in den Ofen schieben, ich habe mich für die Klassische Variante entschieden: Schinken, Creme Fraiche, Cherry Tomaten und Cheddar Käse.

Was Ihr benötigt

  • 1 glückliches Bio Ei
  • 1 Blatt gekochter Schinken
  • 1 Cherry Tomate
  • 1/2 Scheibe Cheddar
  • 1 Klecks Creme Fraiche

Ihr könnt die Eier aus dem Ofen wie ich in einem sogenannten Weck Glas backen oder aber in einem kleinem feuerfesten Schälchen. Mir gefällt die durchsichtige Variante besser, schaut doch toll aus wie sich das Ei mit den restlichen Zutaten im Backrohr vermischt.

Erster Schritt
Wir heizen uns zunächst das Backrohr auf 200 °C Heißluft vor und stellen eine geeignete Schale mit ca. 2 cm Wasser hinein. Die Eier werden also nicht wirklich gebacken, durch die hohe Luftfeuchtigkeit bleiben sie super saftig und weich!

Zweiter Schritt
Anschließend legen wir unseren Schinken in das Weck Glas, vierteln unsere Cherry Tomate, rupfen unseren Cheddar in kleine Stückchen und geben beides ebenfalls in das Gläschen. Danach kommt das Ei ins Glas und ein Klecks Creme Fraiche obendrauf.

Dritter Schritt
Das war es im Grunde auch schon, nun nur noch das Gläschen in das Wasserbad stellen und 7-10 Minuten „backen“, bis das Eiweiß stockt.

Oeff3

Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, und ich bin mir sicher Ihr habt es, sollte der Schinken an den oberen Enden leicht knusprig, der Käse geschmolzen und das Ei herrlich flüssig sein. Ich freue mich schon auf eure Kreationen!

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben



THEMEN