Wachauer Marillenstrudel im Glas

26. Juli 2014 / 0 Kommentare
3 von 10
10 min.
35 min.
5 stk.

In Österreichs Wachau sind die Marillen reif, was könnte da leckerer sein als den klassischen Marillenstrudel neu zu interpretieren?

Meine Version ist cremig, knusprig & süß und sicherlich einmal etwas anderes. Übrigens lässt sich das ganze auch prima am Vortag vorbereiten, so hat man am Ereignistag ein aussagekrätiges Dessert parad, was sicherlich nicht von der Stange ist.

Was wir benötigen

  • 4 Stk. Wachauer Marillen
  • 120 g Mascarino
  • 100 g Schlagobers geschlagen
  • 20 g Staubzucker
  • Eventuell 4 Stk. halbe beschwipste Marillenhälften

Für die knusprigen Brösel

  • 80 g Semmelbrösel
  • 25 g Brauner Zucker
  • 20 g Butter

Erster Schritt
Zu Beginn widmen wir uns den karamellisierten Butterbröseln. In einer Pfanne schmelzen wir die Butter und lassen den braunen Zucker leicht karamellisieren. Der Zucker soll allerdings kein vollständiges Karamell bilden, ein paar Sekunden reichen schon. Die Semmelbrösel beigeben und goldgelb in der Pfanne rösten. Anschließend auf einem Bogen Backpapier verteilen, damit die Brösel möglichst schnell auskühlen und durch das Karamell knusprig werden.

Zweiter Schritt
Anschließend die Marillen ordentlich waschen und in kleine Würfel schneiden. Außerdem kann man auch ein paar eingelegte beschwipste Marillen untermengen. Sind die Marillen süß genug, sind wir mit ihnen auch schon fertig… falls nicht, ruhig etwas zuckern.

Dritter Schritt
Für die Creme den Mascarino mit dem Staubzucker in einer Rührschüssel glattrühren und etwas vom Alkohol der beschwipsten Marillen beigeben. Das gibt den besondern Kick und parfümiert die Creme mit Marillenaroma, sollten Kinder mitessen kann man dies aber natürlich auch auslassen. Das steif geschlagene Schlagobers unterheben und die Creme ist auch schon fertig.

Vierter Schritt
Nun haben wir auch schon alle Komponenten für unseren Strudel im Glas fertig, also kann das Schichten in den Gläsern beginnen. Welche Gläser ihr verwendet ist völlig euch überlassen, ich habe beispielsweise Teelichter von Ikea umfunktioniert. Am besten Ihr beginnt mit etwas Creme, verteilt darauf die Marillen und darauf die knusprigen Bröseln. Wiederholt diesen Vorgang noch ein weiteres Mal und schon sind wir fertig!

Anschließend nur noch im Kühlschrank für etwa 2 Stunden kalt stellen. Selbstverständlich kann man dieses Dessert mit den verschiedensten Früchten oder Beeren probieren. Wer hat gesagt Desserts müssen immer aufwendig sein?

Trifle3

Lasst es euch schmecken!

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben



THEMEN